Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Basketball-AG bestreitet erste Turniere

Veröffentlicht am 20.06.2018

Es war ein mutiges Unterfangen. Seit Anfang des Jahres kooperiert die Grundschule Bestensee mit den Hauptstadt-Basketballern von ALBA Berlin. Und schon bald schon standen die ersten Turniere auf dem Plan. Mit wenig Vorerfahrung, aber einer gehörigen Portion Abenteuerlust ging es los. Wir, das waren eine Lehrkraft, ein Großvater, zwei Schüler der sechsten Klassen und 28 Schülerinnen und Schüler der Klassen eins bis drei. Obwohl wir es noch nicht geschafft hatten auch nur eine Trainingseinheit durchzuführen, fuhren wir zu unserem ersten Turnier.

Die Basketball-AG aus Bestensee auf den Spuren der Hauptstadt-Basketballer.Die Basketball-AG aus Bestensee auf den Spuren der Hauptstadt-Basketballer.Alle sind hoch motiviert. Sie können es kaum erwarten Basketball zu spielen. Unsere beiden Teams - denn wir haben so viele an Basketballinteressierte Schülerinnen und Schüler dabei, dass wir problemlos zwei Mannschaften stellen können - teilen wir nach dem Zufall auf. Es scheint fast so, als hätten unsere Schülerinnen und Schüler jahrelang darauf gewartet, dass es endlich losgeht, dass es endlich eine Basketball-AG gibt und nun ist es endlich so weit, es geht tatsächlich los, die Eröffnung, das Turnier, das erste Spiel.

Alle sind sie gekommen, Lehrer, Betreuer und Spieler der umliegenden Schulen und Vereine und auch der Albatros, das Maskottchen von ALBA Berlin. Die Spannung ist förmlich greifbar und als das erste Spiel beginnt, scheint es wie eine Befreiung. Die Spannung entlädt sich und verwandelt sich in pure Energie. Alle haben den Willen hier etwas zu reißen. Jeder haut sich rein, läuft und kämpft für den Anderen, sodass der Funke auch auf die Teamkameraden auf der Bank überspringt, die wild auf- und abspringen, ihre Mitspieler auf dem Feld anfeuern und dadurch bestimmt noch einmal einen zusätzlichen Prozentpunkt aus der Mannschaft herauskitzeln.

Und so können wir unser erstes Spiel auch gleich mit 8:6 für uns entscheiden, ein toller und verheißungsvoller Start.

Im zweiten Match müssen wir, obwohl wir noch einmal alles gegeben haben, die Stärke unseres Gegners anerkennen und uns mit 8:5 geschlagen geben.

Unsere zweite Mannschaft hat an diesem Tag eine sehr starke Gruppe erwischt und muss sich trotz großen Kampfes jeweils mit 0:2 geschlagen geben. Für beide Mannschaften geht es jedoch weiter. Während unsere erste Mannschaft (Zweiter der Gruppe A) es in der K.O. Phase mit dem Ersten der Gruppe B zu tun bekommt,spielt unsere zweite Mannschaft als Dritter der Gruppe B gegen den Dritten der Gruppe A.

Mit viel Pech scheitert unsere zweite Mannschaft knapp (3:2), während unsere erste Mannschaft sich tatsächlich und völlig unerwartet gegen ihren Gegner durchsetzt und nun im Finale steht. Alle sind völlig aus dem Häuschen, wir stehen im Finale!

Im Finale treffen wir auf einen uns bereits bekannten Gegner aus unserer Gruppe. Wir haben also noch eine Rechnung zu begleichen und das merkt man auch. Nun kommen auch die völlig ausgelaugten Spieler unserer zweiten Mannschaft dazu, um unser verbliebenes Team anzufeuern, doch es soll nicht sein. Wie in der Gruppenphase haben wir kaum eine Chance. Unser Gegner spielt schon seit längerem Basketball und obwohl wir das zuvor oftmals mit Einsatz wettmachen konnten, gelingt es uns diesmal eben nicht. Wir müssen erneut die starke Leistung unseres Gegners neidlos anerkennen und uns geschlagen geben.

Allerdings tun wir dies mit erhobenem Kopf und unter großem Applaus von allen Seiten, die alle kaum glauben können, dass wir noch keine einzige Trainingseinheit absolviert haben.

Und obwohl die Enttäuschung nach einem verlorenen Finale nachvollziehbar groß war, überwog die Freude über das Erreichte, den Einsatz, den Erfolg, den Spaß. Und außerdem sollte der Einsatz nicht umsonst gewesen sein, denn der Lohn sollte eine Einladung zu einem weiteren Turnier, diesmal in der Max-Schmeling-Halle in Berlin, sein.

Vielen Dank für die leckere Torte!Vielen Dank für die leckere Torte!Unser zweites Basketballturnier fand an einem Samstag in Berlin statt und obwohl wir nicht mehr ganz neu im Business waren, so war es doch sehr aufregend in dieser großen Halle im großen Berlin spielen zu dürfen. Einige hatten bereits im Vorfeld große Anstrengungen auf sich genommen, um teilnehmen zu können und auch auf dem Feld sollte es nicht leichter werden, im Gegenteil.

Zu diesem Turnier waren ausschließlich Mannschaften eingeladen, die bereits seit längerer Zeit eine Basketball-AG mit Kooperation der jeweiligen Basketballvereine an ihren Schulen etabliert haben. Da wir mit unserer AG noch nicht so weit waren, fielen die Ergebnisse auch leider sehr deutlich aus. Wir konnten, auch wenn ein Spiel erst in der Overtime entschieden wurde und in jedem einzelnen Spiel der Wille und der Einsatz herausragend waren, keines der Matches für uns entscheiden.

Etwas Positives konnten wir jedoch dennoch mitnehmen und zwar das Trikot des Rookies, das jeder für das erfolgreiche Absolvieren eines Parcours, erhielt und darüber hinaus selbstverständlich noch die unvergleichliche Stimmung der Veranstalter, der teilnehmenden Sportler und den Teamgeist. Alle haben eine wunderbare, weil warmherzige, freundliche, ehrgeizige, aber faire Stimmung verbreitet. Vielen Dank dafür…und natürlich auch für die Torte!