Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Eröffnung der Bibliothek naht

Veröffentlicht am 21.01.2020

Blick in die Bibliothek (Bild: Amelie Framke)Blick in die Bibliothek (Bild: Amelie Framke)Was lange währt, wird endlich gut. In der ersten Woche nach den Winterferien eröffnet die Schulbibliothek. Schülerinnen und Schüler können dort Sachbücher, Romane und Gedichtbände entleihen. Die Nutzung der Schulbibliothek wird durch den Förderverein der Grundschule Bestensee „Freunde und Förderer der Grundschule Bestensee e.V.“ organisiert. Weil es zu Beginn sehr voll werden kann, darf in der ersten Woche zunächst der 6. Jahrgang Bücher entleihen. Die anderen Jahrgänge folgen.

Die Nutzung ist während der Öffnungszeiten möglich, diese sind den Aushängen in der Schule zu entnehmen. Es wird kein Ausleihentgelt erhoben. Die Ausleihe erfolgt im Rahmen einer Nutzungsvereinbarung, die von den Erziehungsberechtigten unterschrieben werden muss. Folgende Regeln gelten für die Ausleihe:

Verhaltenspflichten

(1) Die Nutzer sind verpflichtet, alle Medien der Schulbibliothek sorgfältig zu behandeln und sie vor Veränderung, Beschmutzung, Beschädigung und Verlust zu bewahren.

(2) Die Nutzer sind verpflichtet, bei Übernahme den Zustand der ihm übergebenen Medien zu prüfen und etwa vorhandene sichtbare Schäden sofort anzuzeigen. Erfolgt keine Anzeige, gelten die Medien als im einwandfreien Zustand ausgehändigt.

(3) Eine Beschädigung der Medien während der Ausleihfrist ist der Schulbibliothek unverzüglich anzuzeigen. Diese sollen nicht selbst behoben werden.

Haftung und Schadenersatzpflicht durch die Nutzer

Für den Verlust oder die Beschädigung von Medien während der Nutzung müssen die Nutzer bzw. ihre gesetzlichen Vertreter Ersatz leisten, auch wenn ihnen ein persönliches Verschulden nicht nachzuweisen ist.

Überschreitung der Ausleihfrist

(1)    Eine Ausleihe ist auf 2 Medien beschränkt und gilt für 4 Wochen.

(2)    Bei Überschreitung der Ausleihfrist ist ein Versäumnisentgelt zu entrichten.

(3)    Das Versäumnisentgelt bei Überschreitung der Leihfrist beträgt 1€ pro Woche. Jede begonnene Woche wird als angefangene Woche berechnet.

(4)    Die Einnahmen aus den Versäumnisentgelten werden für die Anschaffung neuer Bücher durch den Förderverein verwendet.

(5)    Solange die Nutzer mit der Rückgabe von Medien in Verzug sind oder geschuldete Gebühren nicht entrichtet haben, werden an sie keine weiteren Medien ausgeliehen.

Sie finden das Anmeldeformular hier zum Download.