Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Schulbibliothek feierlich eröffnet

Veröffentlicht am 12.02.2020

Frau Semrau eröffnet die Bibliothek.Frau Semrau eröffnet die Bibliothek.Stöbern, schmökern, entdecken: Am Dienstag eröffnete die schuleigene Bibliothek der Grundschule Bestensee. Die Schülerinnen und Schüler aller Jahrgänge finden dort Romane mit vielseitigen Themen zur Ausleihe. Dazu gibt es eine Vielzahl an Sachbüchern und Lexika. Möglich wurde dies durch die engagierte Arbeit des Vereins „Freunde und Förderer der Grundschule Bestensee“, der vor allem die Möblierung organisierte sowie durch Sach- und Bücherspenden. „Wir sind sehr dankbar, dass der Förderverein hier nicht nur mit Geld, sondern auch mit Manpower unterstützt hat“, sagt Schulleiterin Kerstin Friebus.

„Unser Ziel ist es, ein möglichst breites inhaltliches Spektrum abzubilden. Jedes Kind soll etwas finden können, das seinem Interesse entspricht“, erzählt Deutschlehrerin Frau Semrau, die maßgeblich an der Beschaffung der Bücher beteiligt war. Möglich war die Anschaffung vieler Werke vor allem durch eine großzügige Spende von Alexander Neumann, Inhaber der ortsansässigen GAS Neumann Gruppe. „Viele Kinder lesen heutzutage einfach zu wenig, dabei ist das Lesen eine sehr wichtige Fähigkeit auch für den späteren Berufseinstieg. Ich freue mich, wenn ich einen Teil zur Leseförderung beitragen kann“, sagt Neumann.

Die Kinder stöbern in den Regalen.Die Kinder stöbern in den Regalen.Leseförderung ist seit einiger Zeit ein immer wichtiger werdendes Thema an der Grundschule Bestensee. „Die Digitalisierung trägt dazu bei, dass Kinder immer weniger Bücher in die Hand nehmen. Dabei ist Lesen in vielen Lebensbereichen wichtig“, erzählt Schulleiterin Kerstin Friebus. „Die Bibliothek ist ein wichtiger Baustein, um die Lesekompetenz nachhaltig zu schulen.“ Die Fachkonferenz Deutsch hat noch weitere Maßnahmen beschlossen, die nach und nach umgesetzt werden. Eine davon ist die Einführung des Lesemotivationskonzeptes „Antolin“, die bereits vollzogen ist.

 „Wir haben darauf geachtet, was bei den Kindern lesetechnisch im Trend ist. Aber wir haben auch Buchklassiker. Unter anderem haben auch Eltern und Kinder Bücher gespendet“, sagt Frau Semrau weiter. Buchspenden sind auch weiterhin gern gesehen. Diese können jeder Zeit im Sekretariat oder bei der Klassenleitung abgegeben werden. „Wir werden zudem eine Wunschliste aushängen. Dort können die Kinder ihr Wunschbuch eintragen und wir schauen, dass wir es beschaffen können,“ so Frau Semrau.

Sie finden das Anmeldeformular hier zum Download.