Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Theaterkritik: See you later Navigator

Veröffentlicht am 22.03.2019

Quelle: Platypus TheaterQuelle: Platypus TheaterKürzlich besuchten die 6. Klassen der Grundschule Bestensee das Platypus Theater in Berlin und sahen das Stück "See you later Navigator". Im Unterricht verfassten sie anschließend eine Theaterkritik. Wie den Kindern das Stück gefallen hat, lesen Sie hier.

Ich fand das Theaterstück cool, weil die Darsteller dort Sachen eingebaut haben, die unsere Generation ansprechen. Sie haben es so gestaltet, dass es alle Kinder verstanden haben. Sie haben auch ein paar Kinder auf die Bühne geholt und die mussten etwas singen. Irgendwie so: „Halleluja, halleluja.“ Aber ich fand auch die Gegensätze zwischen Maddy und Tom gut. (von Tjark)

Ich fand das Stück sehr toll, obwohl es manchmal ein bisschen laut war. Gut fand ich auch, dass sie alltägliche Sachen eingebaut haben z.B. Fortnite. Ich habe fast alles verstanden, was mich gefreut hat. Lustig war es auch, aber manchmal auch gruselig. Schön fand ich auch, dass sie die Fragen noch einmal an die Wand gestrahlt haben. (von Kimberly)

Ich fand das Theaterstück lustig, aber an manchen Stellen war es langweilig. Am besten hat mir die Szene gefallen, wo ein Mann im Museum die beiden erschreckt und festgehalten hat. Was mir nicht so gut gefallen hat, was, dass es so viele leichte Rätsel waren und es wurde dann irgendwann langweilig. Außerdem gab es auch noch einen Fehler beim Mikrofon, was aber schnell wieder behoben war. (von Ann-Sophie)

Ich fand das Theaterstück gut, denn selbst wenn man nicht jeden Satz verstanden hat, hat man trotzdem den Inhalt gut aufnehmen können. Außerdem war das Theaterstück sehr lustig und unterhaltsam. Dass die Schauspieler gut gespielt haben, steht außer Frage und selbst bei einem kleinen technischen Ausfall haben die Schauspieler einfach weitergespielt. Das fand ich sehr gut. An sich kann ich diesen Theater weiter nur empfehlen, da es immer wieder unterhaltsam ist. (von Niclas)

Ich fand das Theaterstück schön, weil es gut gespielt war und auch gut gesungen. Die Verkleidungen sahen sehr schön aus. Aber ich fand die Musik ein bisschen zu laut. Einmal hat leider das Mikrofon nicht funktioniert. (von Tim)

Wir waren im Theater in Berlin. Wir sind rein gekommen und nach 10 Minuten ging es los. Ich hatte großen Respekt, dass die Schauspieler sich das alles merken können. Was ich auch toll fand war, dass die Musik immer passend eingesetzt wurde, sonst wüsste man gar nicht, was passiert oder wo sie gerade sind. Und wurde nicht langweilig, weil auch das Publikum einbezogen wurde. Ich habe keine negative Kritik und dann dieses Theater nur weiterempfehlen. (von Vanessa)

Mir hat das Theaterstück sehr gut gefallen. Es war sehr lustig und ich habe fast alles auf Englisch verstanden. Am besten fand ich auch, dass die Schauspieler die Kinder einbezogen haben. Die zehn Kinder mussten etwas singen, das war sehr lustig. Die Schauspieler haben schön laut gesungen und gesprochen, sodass man auch hinten was hören konnte. Es gab genug Plätze und es war sehr warm. Mir hat dort alles gefallen und ich kann es sehr empfehlen. (von Anika)

Ich habe das Theaterstück toll gefunden, weil es so lustig war und so bunt und es wurde sehr gute gespielt. Das Bühnenbild war sehr cool gemacht. Aber es gab leider auch ein paar Stellen, die ich persönlich nicht so gut fand. Ich fand es leider zu laut für diesen kleinen Raum und wenn man nach vorne gebeten wird, dann leuchtet einem das Licht voll ins Gesicht. Aber sonst war es toll. (von Hannah)

Ich fand das Theaterstück sehr gut, aber ich finde es war in der Mitte vom Stück ein bisschen langweilig, weil sie dort ein paar viele Wörter gesagt haben, die man nicht so gut verstanden hat. Ich fand aber die Szene besonders gut, wo sie im Museum waren und erschreckt wurden (ich habe mich selbst erschreckt). Ich fand es auch sehr gut, dass sie so viel gesungen haben. Auch ein großes Lob an die Schauspieler und auch die Leute, die die Scheinwerfer und so gehalten haben. (von Jette)

Es hat mir gut gefallen, weil es sehr spannend gewesen ist. Die Künstler haben für mich sehr gut gespielt. Im Theaterstück war es so, dass sich zwei Menschen zu einem London-Quiz zu einem Team gefunden haben. Das Mädchen hieß Maddy und der Junge hieß Tom. Tom und Maddy haben zu zweit spannende Abenteuer erlebt. Es hat mir sehr gut gefallen. (von Kilian)

Ich fand das Theaterstück „See you later Navigator“ ganz gut, weil man alles gut verstanden hat. Außerdem war Tom Sheet sehr lustig. Was ich nicht gut fand war, dass sie immer wieder dieselben Schauspieler genommen haben und die Handlung etwas komisch war. Außerdem fand ich die Rolle des Roboters nicht so gut, weil das Kostüm so aussah, als wäre er ein Außerirdischer. (von Maja)

Ich fand das Theaterstück sehr schön, weil es altersgerecht ist und weil es sehr lustig und spannend war. Es gab ein kleines Problem, was aber schnell und unbemerkt behoben wurde. (von Samantha)

Ich fand das Stück „See you later Navigator“ lustig wegen der Ratte Oskar. Sie hatte eine lustige Ausstrahlung und war niedlich. Auch noch lustig fand ich Tom. Er war ein typischer Jugendlicher und hat sehr viel Quatsch gemacht. Dann war da noch Dr. Henry Quant, der auch lustig, aber auch schlau war. Er konnte auch relativ gut singen. Und Maddy war schlau und wusste sehr viel und die Reporterin Rebecca Ryan – sie war die BESTE Schauspielerin aus dem Stück. Nur die Handlung war etwas merkwürdig. (von Anonym).

Das Theaterstück fand ich sehr nett und lustig. Tom Sheet war sehr lustig. Maddy war eher streng und nur manchmal lustig. Rebecca Ryan hat immer pink getragen und sah lustig aus. Dr. Henry Quant ist sehr komisch und verrückt. (von Anonym)

Es war sehr cool, weil sie gesungen haben und der Kuss. Was man besser machen könnte: Man hätte den Roboter noch ein bisschen mehr in das Theater machen können und Maddy war mir zu zickig. Dr. Quant war sehr lustig und Tom cool, weil er immer cool geblieben ist. (von Anonym)

Das Theaterstück „See you later Navigator“ hat mir sehr gut gefallen. Die Musik und die Lieder waren sehr lustig und unterhaltsam. Ich konnte das meiste der englischen Wörter verstehen und auch neue lernen. Die Geschichte an sich war auch sehr schön und witzig. (von Anonym)

Ich fand das Theaterstück sehr gut, weil die Schauspieler so gut gespielt haben. Ich fand es nicht so, dass die Toiletten nicht so ordentlich waren. Im Ganzen war es gut. (von Anonym)

Es war soweit ein schönes Stück, denn an manchen Stellen fand ich es zu übertrieben. Die Plätze sind auch gut, zu dem haben sie laut und verständlich gesprochen, dass man alles auch hinten verstand. Man sah außerdem, dass sie das Stück bzw. die Requisiten geändert haben. Dies fand ich gut. In den Sitzreihen konnte man so gut wie alles sehen, denn oft sitzen größere Personen vor einem und man sieht nichts mehr. (von Anonym)

Ich fand das Theaterstück „See you later Navigator“ lustig, cool und spannend. Lustig war es mit der Ratte am Anfang, wo sie explodiert ist, wo Tom gerappt hat und der Teil mit den Zombies, wo sie rumgerannt sind und Maddy gekämpft hat. Cool war, dass Tom gut in der Rolle gesteckt hat, dass Dr. Henry Quant am Anfang so „lustig“ gesungen hat und dass sie sich Kinder aus dem Publikum gesucht haben und mit ihnen gesungen haben. Spannend war es mit dem Blocker, weil sie wegen ihm den Zug verpasst haben. Schade war, dass es nur ein Blocker war und nicht zwei bis drei. Aber im Ganzen war es gut gespielt. (von Anonym)

Das Theater war für mich sehr lustig, weil Tom (einer der Hauptfiguren) immer Quatsch gemacht hat. Die Szene mit dem schwarz gekleideten Doktor Henry Quant fand ich besonders spannend, weil alles dunkel war und man nicht geahnt hat, dass der Doktor losspringt. Noch toll fand ich, dass im Theater gesungen wurde. Im Großen und Ganzen fand ich das Theaterstück sehr toll. (von Anonym)

Das Theater fand ich wirklich gut, besonders gut fand ich die Idee mit der Brille, weil es durch die Brille spannender wurde. Ich fand es lustig, dass der Roboter Penelope den Professor küssen und umarmen wollte. Die Stelle mit dem Kuss fand ich auch sehr süß. Die ganze Idee war sowieso mega cool, darauf muss man erstmal kommen. Ich fand die Kostüme echt passend und cool, generell war es auch lustig, dass Tom manchmal deutsch geredet hat. (von Anonym)